Wertvoll

Dir meine Hände sanft,
zärtlich und mit Respekt auf
Deine warmen, weichen Wangen
legen.

Dich spüren, durch und durch,
Dir in Deine klaren, hellen
und doch so traurigen Augen
blicken.

Mich in Dich sinken lassen,
tief und furchtlos,
Dich sehen, Dich annehmen,
im Hier, im Jetzt.

Dich wirklich, wahhaftig sehen,
Dich sein und wirken lassen,
mich sein und wirken lassen,
bedingungslos.

Dir all die Zeit geben,
alle langen Augenblicke,
Deine Wangen in meinen
Händen.

Dir all die Freiheit geben,
die Nähe Dir geben kann,
ganz in Ruhe warten:
auf Dich.

Dir so nah sein, wie
Du es zulassen kannst,
Du es ertragen kannst,
irgendwie.

In dieser Unendlichkeit eines
gemeinsamen Augenblickes
Dir mit Herzens- und mit
Seelenworten

Gedanken schenken, immerzu,
die Dich erfüllen sollen,
jederzeit, ganz und gar und
berauschend:

Du bist einfach herrlich,
Du bist genau so gut,
genau so richtig wie
Du eben bist.

Und nichts von dem, was
ich für Dich tue oder was
ich Dir sage nehme ich
zurück:

Alles gehört gänzlich Dir,
denn es ist so, ist wahr!
Du bist einzigartig und
wertvoll.

Meine Hände ruhen sanft auf
Deinen Wangen, mein Blick in
Deinem Blick: Unendlichkeit
im Jetzt, im Hier.

Einzigartig und wertvoll,
eben ganz und gar Du:
genau gut und richtig.
Wertvoll.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s